Zeche Robert Müser / Schacht Arnold

Bochum-Werne

Beschreibung

Fotogalerie Thomas

Die Großzeche Robert Müser in Bochum-Laer entstand durch die Zusammenlegung der Einzelzechen Heinrich Gustav, Amalia, Caroline und Prinz von Preußen. Im Jahre 1927 begann der Ausbau von Schacht Arnold der früheren Zeche Heinrich Gustav. Nach Abschluss der Arbeiten wird er der neue Zentralschacht. Die Einweihung der gesamten Anlage erfolgte am 11.05.1929. Im Zuge der Bergbaukrise musste die Zeche am 31.03.1968 trotz weit reichender Kohlevorräte die Förderung einstellen. Um 1971 verschwand die den Bochumer Osten beherrschende Industriekulisse nahezu vollständig, lediglich das Fördergerüst über dem Schacht Arnold blieb erhalten. Es steht seit 1990 unter Denkmalschutz und dient heute der zentralen Wasserhaltung der Deutschen Steinkohle AG (DSK). Hier wird Grubenwasser gehoben, damit die Grubenbaue der weit entfernten Zechen, in denen heute noch Kohle gefördert wird, nicht unkontrolliert vollaufen. Der Auslauf des abgepumpten Wassers erfolgt wenige hundert Meter nördlich des Schachtes in die Werner Teiche des Oelbaches. Meine Aufnahmen entstanden im September 2010.
Fördergerüst vom Schacht Arnold
Fördergerüst vom Schacht Arnold
Seilscheibenbühne
Seilscheibenbühne
Fördergerüst vom Schacht Arnold
Fördergerüst vom Schacht Arnold
Seilscheibenbühne
Knotenblech
Fördergerüst vom Schacht Arnold
Fördergerüst vom Schacht Arnold
Fördergerüst vom Schacht Arnold
Fördergerüst vom Schacht Arnold
Fördergerüst vom Schacht Arnold