Zeche Anthrazit-Ibbenbüren

Ibbenbüren

Beschreibung

Fotogalerie Thomas

Der Ibbenbürener Bergbau reicht mit seinen Anfängen bis in das 15. oder 16. Jahrhundert zurück. Nahe dem Ausgehenden mehrerer Kohlenflöze legte man kleine Haspelschächte und Stollen an, um Kohle für die benachbarten Kalkbrennereien und Salinen zu gewinnen. Nach der Übernahme der Obergrafschaft Lingen durch Erbfolge im Jahre 1702 und dem Kauf der Grafschaft Tecklenburg im Jahre 1707 durch das Königreich Preußen kamen zunächst die Gruben Dickenberg und Buchholz sowie ab 1747 die Grube Schafberg unter die Regie des preußischen Staates. Die besondere Bedeutung des Ibbenbürener Bergbaus wurde 1770 mit der Gründung des Tecklenburg-Lingenschen Bergamtes hervorgehoben. Pferdegöpel (Fördereinrichtung) und ab dem 19. Jahrhundert zunehmend auch Dampfmaschinen ermöglichten den Abbau aus größerer Teufe. Mit hohem Aufwand konnte ein 1894 erfolgter Wassereinbruch auf dem Ostfeld nach vier Jahren bewältigt werden. 1924 wurden die Ibbenbürener Bergwerke an die im Vorjahr gegründete Preußische Bergwerks- und Hütten-AG übertragen. In den folgenden zehn Jahren wurden die Gruben Ost- und Westfeld grundlegend erneuert und modernisiert. Der 1942 in Ibbenbüren entwickelte Kohlenhobel schuf weltweit die Grundlage für die Mechanisierung der Kohlengewinnung in geringmächtigen Flözen. In der Gesamtförderung wurden 1960 erstmals 2 Millionen Tonnen überschritten. Ab 1954 und 1967 kamen als wesentliche Abnehmer zecheneigene Kraftwerke und ab 1987 der vom RWE und von der Preussag errichtete 770-Megawatt-Block für die Stromerzeugung hinzu. Meine Fotos sind im Juli und Oktober 2010 entstanden.
Hinweisschild
Schacht-1 mit Wasserturm
Fördergerüst von Schacht-1
Zwillings-Dampffördermaschine von 1913
Seilfahrt
Seilfahrt
Perspektive des Fördermaschinisten
Fördermaschinist Hans-Jürgen Knüppe
Fördermaschinist Hans-Jürgen Knüppe
Seilfahrt
Seilfahrt
Seilfahrt
Zwillings-Dampffördermaschine von 1913
Seilfahrt
Seilfahrt
Seilfahrt
Seilfahrt
Verstelleinrichtung für die Seiltrommel
Verstelleinrichtung für die Seiltrommel
Verstelleinrichtung für die Seiltrommel
Lagerbock
Seiltrommel von oben fotografiert
Seiltrommel von oben fotografiert
Verstellanzeige
Verstellanzeige
Druck-Manometer
Fliehkraftregler als Drehzahlbegrenzer
Verstellanzeige
ein Blick zum Fördergerüst
ein Blick zum Fördergerüst
Seiltrommel von oben fotografiert
Zylinderdeckel
Ölkannen
Typenschild
Öler
Anzeige-Instrumente
Anzeige-Instrumente
Öler
Manometer
Öler
Druck-Manometer
Zwillings-Dampffördermaschine von 1913
Zylinderdeckel
Seiltrommel
Seiltrommel
Fördergerüst von Schacht-1
ein Blick auf das Bergwerk
ein Blick auf den Wasserturm
ein Blick auf das Maschinenhaus
ein Blick auf den Wasserturm
Seilscheiben
Seilscheiben
ein Blick auf das Maschinenhaus
ein Blick auf das Maschinenhaus
Lagerbock
ein Blick auf den Wasserturm
ein Blick auf das Bergwerk
ein Blick auf das Bergwerk
Seilscheiben
Seilscheiben
Lagerbock
Anschlag
Fördergerüst von Schacht-1
Bremshebel
Datenblatt der Fördermaschine
Datenblatt aller Schächte
Fördergerüst von Schacht-1
Fördergerüst von Schacht-1
Präsentation in Glasvitrinen
Fritz Raßmann mit seinen Kunstwerken
Miniaturen
Miniaturen
Miniaturen
Miniaturen
Geduldsflasche
Miniaturen
Miniaturen
Geduldsflasche
Geduldsflasche
Kfz-Glühbirne
Kühlschrank-Glühbirne
Geduldsflaschen
Geduldsflaschen
Geduldsflaschen
Geduldsflaschen
Geduldsflaschen
Geduldsflaschen
Fotograf und Steiger
Firmen-Emblem
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Schachthut mit Wappen
Lederhelm mit Kopflampe
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Bergbau-Museum
Grubentelefon
Grubenlok
Elektrolok
Haspel
Bohrwagen
Raupenlader
Schienen-Richtmaschine
Kohleöfen
Anlasser
Dampfturbine
Ladestation für Kopflampen
Grubenwehr
Mosaik-Fenster
Zechen-Modell
Konferenzraum im Knappenheim