Model Drastique

Düsseldorf

Fotogalerie Thomas

Die Pose muß zum Wesen einer Person passen. Extravertierte Menschen werden gerne geradeaus in die Kamera blicken. Oft bekommt eine solche Aufnahme aber etwas Steifes. Ungezwungener wirkt es, wenn die Person seitwärts aus dem Bild schaut, was kamerascheuen Menschen auch leichter gelingt. Niemals darf man das Model in eine Pose zwingen, in der es sich unwohl fühlt; die Bilder wirken dann verkrampft. Am besten erlaubt man der Person, sich in einem vorgegebenen Bereich frei zu bewegen. Der Fotograf beobachtet sein Model durch den Sucher, bis sich ein guter Bildaufbau ergibt. Fotografiert man den ganzen Menschen, muß man auf Finger und Hände, Ellbogen, Beine und Füße achten, um sicherzustellen, dass alle Körperteile in vorteilhafter Weise abgebildet werden. Wenn man sich aneinander gewöhnt hat, kann man auch mit ungewöhnlicheren Posen experimentieren. Menschen, die auch dem Fußboden liegen oder ein Requisit unkonventionell handhaben, können originelle Bilder ergeben.